Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wie Sie das Setzen von Cookies verhindern können, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung . Eine Einschränkung der Cookies kann dazu führen, dass unsere Webseite nicht ordnungsgemass funktioniert Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Sternratschenkupplungen gehören zu den drehmomentpulsierenden Kupplungen. Federvorbelastete Nocken greifen als Sperrkörper radial in spezielle Nuten des Gehäuses ein. Bei Überschreitung des Kupplungsdrehmomentes werden die Sperrkörper infolge einer vektoriellen Kraftzerlegung gegen die Federn gedrückt, bis der Formschluss zum Gehäuse aufgehoben ist.

Während der Schlupfphase greifen die Nocken immer wieder in die Nuten des Gehäuses ein und erzeugen dabei pulsierende Drehmomente. Die zu übertragende mechanische Energie wird hauptsächlich in elastische Verformungsenergie der Federn umgewandelt. Das Kupplungsdrehmoment ist von der Kupplungsbauart, dem Federtyp und der Federanzahl abhängig. 

Axial wirkende Kugeln als Sperrkörper werden aufgrund ihrer axial wirkenden, pulsierenden Kräfte nur selten in der Praxis angewendet.







  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 12
Artikelnummer: 1042065
Mehr Informationen
Artikelnummer: 1101675
Mehr Informationen
Artikelnummer: 1102439
Mehr Informationen
Artikelnummer: 1102574
Mehr Informationen
Artikelnummer: 1103103
Mehr Informationen
Artikelnummer: 1109119
Mehr Informationen
Artikelnummer: 1114225
Mehr Informationen
Artikelnummer: 1114263
Mehr Informationen
Artikelnummer: 1114334
Mehr Informationen
Artikelnummer: 1114613
Mehr Informationen
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. ...
  11. 12